Vierstern Ämmitaler
für jede Wellenlänge!
 
Vierstern

Vierstern-Ämmitaler

Von 1988 bis 2015 gab es das Örgeliquartett Vierstern-Ämmitaler. Ursprünglich bestand das Quartett aus den Geschwistern Margreth, Ruedi und Johann Gerber sowie Markus Löffel. Nach der Heirat von Margreth im Herbst 1993, kam mit Benjamin Sommer ein ehemaliger Schulkollege dazu.

UrchigURockig.jpg

Mit unserem Musikstil, der sowohl "alte Volksmusik" wie auch revolutionäre neue Stücke beinhaltete, wollten wir eine Verbindung von zwei sehr verschiedenen Musikrichtungen erreichen. Dies zeigt auch eindeutig der erste Tonträger "urchig u rockig". Uns machte es viel Spass, neben rassiger Volksmusik auch Stücke aus anderen Musiksparten zu spielen.

PartyTime.jpg

1999 erschien unser zweiter Tonträger. Party-Time im Ämmital. Inspiriert wurden wir dieses Mal von der Popmusik - auch das Technozeitalter ist nicht spurlos an unserem Musizieren vorbeigegangen. Wir durften den Titel Granium-Dance bei Heinz Margot in der Montagabend-Unterhaltungssendung Megaherz dem Fernsehpublikum präsentieren. Bei unseren Auftritten durften wir immer wieder schöne Stunden erleben, die uns immer in bester Erinnerung bleiben werden.

PopChorn.jpg

2003 erschien die CD PopChorn.
Wie bei den zwei ersten Produktionen haben wir auch bei PopChorn ein Gemisch aus urchiger/rassiger Volksmusik so wie moderner Musik aufgenommen.
12 der 14 Titel sind zudem Eigenkompositionen.

samschtigjass.jpg

Unsere "eigenwilligen Kompositionen" wurden bei verschiedenen Fernsehproduktionen verwendet.

Die Samschtig-Jass Titelmelodie sowie die Bedenkzeit- und die Computerspielmusik stammen aus der Feder von Ruedi Gerber.
Am besten Sie schalten samstags um 18.40 Uhr den Fernseher ein und schauen auf SF 1 den Samschtig-Jass und lassen mit der Kombination Spiel und Musik den Alltag vergessen.

radio-vierstern-cd-cover.jpg

Die letzte CD-Produktion 'Radio Vierstern - Für jede Wellenlänge' von 2011 unterstreicht erneut die Vielfalt der Vierstern Ämmitaler. Es ist die dynamische Weiterentwicklung des eigenen Musikstils aus früheren Produktionen.
Neben der Spezialität mit rassigen, schnellen und stimmungsvollen Titeln gehört die traditionelle Schwyzerörgelimusik ebenso in das vielvältige Repertoire wie neu der Gesang und der Rap. Mit moderner, popiger Musik in Abwechslung mit bodenständigen Klängen will sowohl der Volksmusikfreund als auch die Liebhaber moderner Klänge angesprochen werden.
Dieser Anspruch steht auch im Untertitel der CD: Für jede Wellenlänge!